Theater Triebgut - 6 Uhr 41

Theater Triebgut

6 Uhr 41

In Blondels „6 Uhr 41“ treffen sich zwei von einer Jugendliebe Enttäuschte nach 30 Jahren in einem Vorstadtzug wieder, geben sich aber vorerst egenseitig nicht zu erkennen. Soll er sie ansprechen? Was könnte sie – nach dreißig Jahren – zu ihm sagen? Eine Zugfahrt, die ihr Leben verändern wird..
Cécile hat das Wochenende bei den Eltern verbracht. Am Montagmorgen sitzt sie erschöpft im Frühzug nach Paris. Der Platz neben ihr ist frei, ein Mann setzt sich.
Cécile erkennt ihn sofort: Philippe Leduc. Auch Philippe hat Cécile gleich erkannt.
Doch sie schweigen geschockt. Beide. Jeder für sich erinnern sich Cécile und Philippe in den eineinhalb Stunden Zugfahrt, wie sie vor dreißig Jahren ein romantisches Wochenende in London verbringen wollten und dort alles aus den Fugen geriet. Je näher der Gare de l’Est kommt, desto mehr will man wissen: Endet die Reise dort, oder gibt es ein nächstes Mal?
Blondel erzählt diesen „Blick zurück“ auf dreißig Jahre Lebenszeit aus den zwei völlig verschiedenen Perspektiven der Hauptfiguren: tiefgründig, leicht und humorvoll.

‘Dramaturgisch hervorragend gelöst und schauspielerisch ausgezeichnet umgesetzt: Annette Wunsch und Gian Rupf spielen überzeugend, jede Bewegung, die Mimik, jeder Satz sitzt in diesem temporeichen und emotionsgeladenen Beziehungs- und Midlifecrisis-Drama’ (Augsburger Allgemeine, 13.5.16)

‘Sorgfältig gemachtes Kammerspiel, wie es auf Kleinbühnen leider nurmehr selten zu sehen ist’ (Zofinger Tagblatt, 6.4.16)

6 Uhr 41 Trailer from ACT on Vimeo.

Künstlerwebseite: www.gianrupf.ch und www.agentur-mattes.de

Eintritt: 25.-, Gönner 20.-, Jugendliche 18.-

Ticket reservieren