Rabenschlag & Lässer

Rabenschlag & Lässer

„ARR JU LAUNSAM TUNEIT?“

„Arr ju launsam tuneit?“ ist das Ergebnis einer jahrzehntelangen Liebe: der Liebe des Pianisten und Komponisten Thomas Rabenschlag zur verschmitzten und urkomischen Poesie des deutschen Lyrikers und Humoristen Robert Gernhardt. Gemeinsam mit dem Gitarristen Max Lässer bringt er die Vertonungen der Gedichte im Cholechäller Niederlenz auf die Bühne. Ein Abend voller hintersinniger Lyrik, verpackt in jazzig-klassische Songs.
Bereits in den frühen 70er Jahren entdeckte Thomas Rabenschlag den wunderbaren Lyriker, Zeichner, Satiriker, Maler, Humorforscher Robert Gernhardt. Schon damals war er fasziniert von seinen Gedichten und der Idee, Lieder zu seinen Texten zu schreiben. Doch es vergingen noch 30 Jahre, bis es
 so weit war: 2002 veröffentlichte er eine CD mit eigenen Gernhardt-Vertonungen und ging mit diesen Liedern 
auf Tournee in der Schweiz und in Deutschland. Bei der Uraufführung im Theater im Teufelhof Basel sass Gernhardt selbst im Publikum und war von Rabenschlags Vertonungen so beeindruckt, dass er ihm folgenden Vierzeiler widmete: „Oh Mensch, vergiss den Lerchenschlag! Der Rabenschlag tönt reiner.
 Hört seinen Sang und stimmt mit ein: So schön klang selten einer.“
In den folgenden Jahren entstanden zahlreiche neue Vertonungen, die Rabenschlag 2013 erneut auf CD aufnahm, dieses Mal nicht allein, sondern mit seinem langjährigen Freund Max Lässer. Mit diesen witzigen, schrägen Liedern und teilweise hochkomischen Texten haben Rabenschlag und Lässer im Frühjahr 2014 über 20 Konzerte in der Schweiz gespielt und das Publikum überall regelrecht erobert. Rabenschlag singt und spielt Klavier, Lässer spielt zahlreiche Gitarren und andere Zupfinstrumente. Und sie verstehen sich glänzend: Rabenschlags jazzig-klassisch inspirierte Vertonungen kriegen dank Lässers Gitarrenspiel ganz schön den Blues oder fangen auch mal kräftig an zu rocken.

Künstlerwebsite:
http://www.maxlaesser.com
http://www.rabenschlag.ch

Dieser Anlass wird von der Pro Aargovia unterstützt.

 

Eintritt: 25.-, Gönner 20.-, Jugendliche 18.-

Ticket reservieren